· 

Frankreich, Ungarn und die Entscheidung in Spanien! -UPDATE-

Bericht von Manuel

So langsam beginnt die heiße ESC-Phase der Vorentscheidungen - an diesem Wochenende gleich mit 2 Shows und einer Entscheidungsshow:

Frankreich

Nach dem durchwachsenem Einstand in der letzten Woche, sucht Frankreich an diesem Samstag seine letzten 4 Finalisten für das Finale am 26. Januar. Die Favoriten im Vorfeld sind in diesem Halbfinale nicht so klar gesetzt wie noch im 1. Halbfinale. Leichte Vorteile dürfte der in Frankreich sehr bekannte Emmanuel Moire und evtl. die durch The Voice bekannten The Divas haben. Bei vielen Fans sind jedoch Ugo und Tracy de Sá mit ihren modernen Titeln beliebt, aber auch Seemone scheint mit ihrer klassischen Ballade bei immer mehr Fans zu punkten. Es dürfte spannend werden.

Im Rennen um die Finalplätze sind:

The Divas

"La voix d'Aretha" (Snip)

Doutson

"Sois un bon fils" (Snip)

Tracy de Sá

"Por aqui"

Seemone

"Tous les deux"

Noémie

"Ma petite famille"


Ugo

"Ce qui me blesse"

PhilipElise

"Madame la Paix"

Gabriella

"On cherche encore"

Emmanuel Moire

"La Promesse"


UPDATE:

In einem bunten und vor allem stimmlich sehr viel besseren 2. Halbfinale konnten sich Seemone (1. Platz bei der Jury, 2. Platz beim Televoting), Emmanuel Moire (3. Platz bei der Jury, 1. Platz im Televoting), The Divaz (4. Platz bei der Jury, 3. Platz im Televoting) und Doutson (5. Platz bei der Jury, 5. Platz im Televoting) einen Finalplatz sichern.

Hier könnt ihr alles zur Show nachlesen und auch alle Auftritte sehen.

Ungarn

Ebenfalls am Samstag startet schon zum 8. mal das bekannte Vorentscheidsformat A Dal in Ungarn. Wir dürfen gespannt sein, wer sich in insgesamt 6 Abenden am Schluss durchsetzen wird. Gerade weil die Jury ein viel größeres Gewicht hat als das Publikum, gibt es hier immer mal wieder große Überraschungen.

In dieser ersten Runde treten folgende Acts an und kämpfen um den Einzug in das Halbfinale:

Antal Timea f. Demko Gergö "Kedves Világ!"

Olivér Berkes

"Világítótorony"

Deniz

"Ide várnak vissza"

Hamar Barni

"Wasted"

Konyha

"Százszor visszajátszott"


Nomad

"A remény hidjai"

Oláh Gergö

"Hozzád bújnék"

Rozina Pátkai

"Frida"

Szekér Gergö

"Madár, repülj!"

László Váray "Someone who lives like that"


UPDATE:

Es ist fast schon Tradition, dass die Jury und das Publikum bei einzelnen Künstlern sehr unterschiedliche Meinungen haben. Im letzten Jahr traf dieses Ungleichgewicht den Publikumsliebling Tamás Horváth, dessen Hit "Meggyfa" ohne Publikumshilfe schon im 2. Halbfinale rausgeflogen wäre. Im Finale wählt die Jury dann allein die besten 4 in ein Superfinale, aus denen das Publikum dann den Sieger küren darf. Bei diesem System hatte Tamás das Nachsehen, da er von der Jury mit 0 Punkten nicht ins Superfinale gesetzt wurde.

 

Dieses Jahr scheint es einen ähnlichen Fall zu geben: Deniz, dessen Hip Hop-Song "Ide várnak vissza" sich schon im Vorfeld mit großem Abstand zum Hit mausert (über 1 Million Views auf YouTube) musste schon in der ersten Show vom Publikum in die nächste Runde gerettet werden, nachdem ihn die Jury nur auf den 7. Platz gesetzt hat.

Weiter in der nächsten Runde sind zudem:  Szekér Gergö und Oláh Gergö (41 Punkte), Antal Timea feat. Demko Gergö (39 Punkte), Konyha (38 Punkte) und Nomad (35 Punkte).

Spanien

Anders als im letzten Jahr, hält Spanien die Show um den Beitrag zum ESC zu ermitteln, in diesem Jahr nach der Krönung des Gewinners der Show Operación Triunfo ab. Am Sonntag zu später Stunde (22:05 Uhr) zeigt RTVE nun das sogenannte Erotemazo Final.

Im Vorfeld konnten Interessierte sich durch diverse 1-Minuten-Schipsel klicken und anhand diesen Eindruckes seine Favoriten wählen. Die besten 3 davon wurden ins Finale gesetzt, die restlichen 7 Startplätze wählte eine Jury aus.

Auch der Gewinner der Show - Famous - ist unter den 10 Beiträgen zu finden:

Carlos Right

"Se te nota"

Famous Oberogo

"No puedo mas"

Julia Medina

"Qué quieres que haga"

María Villar

"Muérdeme"

Marilia Monzon

"To do bien"


Miki Núñez

"La venda"

Natalia Lacunza

"La clave"

Natalia & Miki

"Nadie se salva"

Noelia

"Hoy vuelvo a reír otra vez"

Sabena Ramil

"Hoy sonare"


UPDATE:

Spanien scheint die Nase voll zu haben von ruhigen Nummern und schickt dieses Jahr mit "La venda" von Miki Núñez den schnellsten Titel seit langer Zeit nach Tel-Aviv. 

 

In einer recht bunten Show und 10 guten Performances der 9 Teilnehmer, war schon während des Auftrittes von Miki zu merken, dass an ihm wohl niemand vorbeikommen wird. Bei "La venda" (im Stil erinnernt es entfernt an Michel Telo) wirbelte er mit 5 Tänzerinnen über die Bühne, das Publikum ging von den ersten Tönen geschlossen mit und verwandelte die Halle in eine riesige Party.

34 % des Televotings gingen schließlich an ihn und er verdrängte so die im Vorfeld als Favoritin gehandelte Maria (22 %) auf den 2. Platz. Miki im Duett mit Natalia konnte sich zudem auch den 3. Platz sichern (14 %) und darf sich somit über fast die Hälfte aller Anrufe freuen. Alle anderen Interpreten erhielten zwischen 1-7 % der Anrufer.

 

Bleibt nun abzuwarten, wie "La venda" in Tel-Aviv abschneiden wird, die große Zustimmung der meist sehr emotionalen spanischen Fans ist ihm auf jeden Fall gewiss.