· 

Vision 12: 16. Niederlande

NIEDERLANDE

Suzan & Freek 

"Als het avond is"

eingereicht von Bastian

 

Suzan & Freek ist ein niederländisches Gesangsduo aus Achterhoek, bestehend aus Suzan Stortelder und Freek Rikkerink. Die beiden leben zusammen in Weesp.

 

Das Paar veröffentlichte mehrere Jahre lang Cover, die sie wöchentlich unter dem Namen 'De Minuut' auf Facebook gepostet haben. 2016 ging ihr Cover von "Don't let me down" von The Chainsmokers viral. Dieses Cover blieb auch The Chainsmokers nicht verborgen, die es begeistert teilten. Darauf wurde das Cover mehr als eine Million mal weltweit angesehen. 2017 veröffentlichten sie ihre erste EP mit dem Titel "Glass House Sessions" das fünf Coverversionen enthielt. 

Das Musikvideo zu "Als het avond is" hat auf YouTube schon über 16 Millionen Aufrufe

Ende 2018 veröffentlichte das Duo ihr erstes eigenes (selbst geschriebenes) Lied "Als het avond is". Am 1. März wurde die Single für sechs Millionen Streams mit Gold gekrönt und erreichte nach 17 Wochen Platz 1 in den niederländischen Top 40. Das Lied wurde millionenfach auf Spotify und YouTube gespielt und erreichte auch in Flandern die Charts.

 

"Ik kan het niet hebben als het avond is, oh want 's avonds mis ik je vaak ("Ich kann es nicht haben, wenn es Abend ist, oh, weil ich dich abends oft vermisse"). Anders als man es von einem Paar erwarten könnte, ist "Als het avond is" kein fröhliches Liebeslied, sondern eher melancholisch, zart und musikalisch zurückgenommen und entfaltet gerade nach mehreren Hörgängen seine Kraft. 


Suzan & FREEK beim ESC?

Auch die neue Single "Blauwe Dag" entwickelt sich langsam zu einem Hit

Suzan & Freek stehen noch ganz am Anfang ihrer Karriere (haben damit mit der Teilnehme nicht wirklich etwas zu verlieren), ihr erster großer Hit hält sich seit über 30 Wochen in den niederländischen Charts, ihr Nachfolger "Blauwe Dag" steht kurz davor in die Top 10 aufzusteigen.

 

Ihre Musik kommt also an und wäre allein deswegen schon eine gute Wahl als Beitrag für das Gastgeberland ausgesucht zu werden und größtmögliche heimische Aufmerksam zu generieren.

 

Zudem passen die beiden sympathischen Musiker wunderbar in das Lineup der letzten Jahre: Anouk, The Common Linnets, Douwe Bob, Waylon und nicht zuletzt Duncan Laurence eint alle die Leidenschaft zu "handgemachter Musik", die vielleicht nicht ungewöhnlich aber dafür modern/zeitlos ist. Kleines Bonbon oben drauf: Irgendwie wäre es doch auch sehr schön, nach 10 Jahren und zum heimischen Contest mal wieder ein niederländisch-sprachiges Lied zu hören.

 

Fazit: Es würde uns nicht wundern, wenn wir Suzan & Freek im Umkreis des Eurovision Song Contest nächstes Jahr oder auch später nochmal zu sehen bekommen.


Niederlande beim ESC

Die Niederlande nahm bereits 1956 am ersten Eurovision Song Contest teil und konnte schon 1957 mit Conny Brokkens "Net als toen" den Contest gewinnen. 1958 versuchte Conny ihren Titel zu verteidigen, was aber mit dem 9. Platz (punktgleich mit dem letzten Platz) gehörig misslang. Im darauffolgenden Jahr konnten die Niederlande aber schon den zweiten Sieg einfahren mit Teddy Scholten und dem heutigem Klassiker "Een beetje". 

 

Von 1960 bis 1968 erreichte das Land nur Platzierungen im unterdurchschnittlichen Bereich, dreimal sogar den letzten Platz - 1962 und 1963 gar mit null Punkten. Wie aus dem Nichts kam dann aber der dritte Sieg der Niederlande 1969: Das getragene "De Troubadour" von Lenny Kuhr gewann zusammen mit Spanien, Großbritannien und Frankreich. Von 1970 bis 1976 erreichten die Niederlande, mit Ausnahme von 1973, nur Platzierungen unter den besten zehn. 1974 holten Mouth & MacNeal hinter ABBA und Gigliola Cinquetti und vor Olivia Newton-John einen tollen dritten Platz und ebneten damit der Gruppe Teach-In, die 1975 vom ersten Startplatz starteten, den Sieg in Stockholm mit ihrem Hit "Ding-a-dong".

 

1976 sang sich Sandra Reemer mit ihrem "The Party's over" auf den 9. Platz und sollte damit für fast 40 Jahre richtig liegen, denn bis 2014 konnte kein Platz mehr unter den besten 3 erreicht werden. Maggie McNeal's "Amsterdam" konnte 1980, wie auch Marsha's "Rechtop in de wind" 1987, immerhin einen 5. Platz erlangen. In den 90ern landete die Niederlande fünf mal unter den besten 10 (1992 Platz 9, 1993 Platz 6, 1996 Platz 7, 1998 Platz 4 und 1999 Platz 8), wobei gerade Ruth Jacott 1993 und Edsilia Rombley 1998 zu Fanlieblingen wurden.

 

Ab dem Jahr 2000 begann dann leider eine wenig erfolgreiche Phase: 2000 und 2002 Platz 13, 2001 Platz 18 und 2004 sogar nur Platz 20. Mit Einführung der Halbfinale 2005 hat die Niederlande sogar 8 mal hintereinander nicht das Finale erreichen können. 

2013 dann die große Änderung: die über die Landesgrenzen bekannte Anouk bewirbt sich um die Teilnahme am ESC, will sich aber keinem Vorentscheid stellen. Der ausführende Fernsehsender TROS überlegt - und kippt daraufhin die nationale Vorentscheidung, lässt Anouk völlig freie Wahl bei der Auswahl des Liedes und ihrem Auftritt. Dieser Mut wird belohnt und Anouk erreicht mit ihrer melancholisch düsteren Ballade von Vögeln die von Dächern fallen nicht nur klar das Finale, sondern getragen von einem kleinen Fanhype um Sie und ihren Beitrag "Birds" dort auch einen tollen 9. Platz. Ab diesem Zeitpunkt ist der nationale Vorentscheid für die Niederlande Geschichte und auch im Folgejahr beweist der Fernsehsender ein glückliches Händchen: Ausgewählt wird der ruhige und für den Song Contest eher ungewöhnliche Beitrag "Calm After the Storm" von den Common Linnets. Anfangs weitestgehend von der Fangemeinde unbeachtet, erreicht auch dieser Beitrag das Finale und schnellt er nach seinem Auftritt im Halbfinale in den Wettquoten nach oben. Im Finale scheitern die Common Linnets zwar an Conchita Wurst und erreichen den 2. Platz - nach dem ESC gelangt "Calm After the Storm" aber europaweit die Charts und wird zu einem großen Hit. 

2015 mag nichts zusammenpassen und Trijntje Oosterhuis muss nicht unerwartet nach dem Halbfinale die Heimreise antreten. 

Zwischen 2016 und 2018 kann aber drei mal hintereinander wieder das Finale erreicht werden.

 

2019 fügte sich dann aber zusammen was zusammen gehörte: Ilse DeLange (ein Teil der Common Linnets), die auch in der niederländischen Ausgabe von The Voice in der Jury sitzt, hört das Lied "Arcade" von ihrem ehemaligem Schützling und erkennt dessen Potenzial. Der Rest ist Geschichte - Duncan fährt mit Ilse als Mentorin nach Tel Aviv und holtt als haushoher Favorit nach 44 Jahren den Contest wieder in die Niederlande. Es war der fünfte Sieg der Niederlande im Wettbewerb. Mit 498 Punkten holte der Sänger ebenfalls eine neue Höchstpunktzahl für das Land im Wettbewerb.

 

Unsere Tipps, Hinweise und Hoffnungen für den ESC

Der niederländische Singer-Songwriter Dotan, dessen Lied "Home" auch in Deutschland ein Hit wurde, veröffentlichte vor kurzem seine neue Single "Numb" und wurde schon von vielen Fans als Vertreter der Niederlande gewünscht. Bisher hat es noch nicht geklappt, aber was nicht ist kann ja noch werden! 

Nach einer nicht so erfolgreichen Teilnahme in einer niederländischen Castingshow kam für Nielson der Erfolg. Seine 3 Alben erreichten alle die Top 10 der niederländischen Charts, 2014 erreichte er die Spitze der belgischen Charts (Flandern). Seine letzte Single "Ijskoud" wurde sogar mit Doppelplatin ausgezeichnet. 

Die schon 1992 gegründete Band BLØF ist eine der erfolgreichsten Bands der Niederlande. Seit 1997 regelmäßig in den niederländischen Charts. 

Das von Bosse gecoverte "Zoutelande" (feat. Geike Arnaert) ist ihr bisher erfolgreichster Titel und hält sich mittlerweile seit 80 (!) Wochen in den Charts und war auch in Belgien ein großer Hit.


Hier könnt ihr alle Beiträge von Vision 12 anhören und voten