· 

SERBIEN hat gewählt

SERBIEN nahm 2007 zum ersten Mal als eigenständige Nation am Eurovision Song Contest teil und war bei seiner ersten unabhängigen Teilnahme sofort erfolgreich: Marija Šerifović konnte mit ihrem Lied Molitva den Wettbewerb auf Anhieb gewinnen. Ihre Punktzahl von 268 stellt bis heute Serbiens Höchstpunktzahl im Wettbewerb dar. Bei bisher elf Teilnahmen, schied Serbien lediglich drei mal aus, konnte sich aber sogar vier mal unter den besten 10 platzieren. 

  

In diesem Jahr scheute Serbien keine Mühen und suchte in insgesamt 3 Shows seinen Vertreter für Tel Aviv.

In zwei Halbfinals und einem Finale, setzte sich am Ende mit großer Hilfe der Jurys Nevena Božović durch, die schon 2013 als ein Teil der Kombi "Moje 3" ESC-Erfahrungen sammelte - allerdings nicht durchweg positive, denn als elfte von 16 Teilnehmern gehört sie bis heute zu den schlechtesten Teilnehmern für Serbien beim ESC.

Liveauftritt im Finale von "Kruna"

Studioversion von "Kruna"


Es dauerte ein bisschen, bis sich Nevena Božović im Finale ihre "Kran", also ihre Krone, aufsetzen konnte. Und es geschah nicht einstimmig, denn das Publikum sah jemand anderes vorn: Nataša Guberinić & Una Senić erhielten fast doppelt so viele Stimmen wie Nevena.

Allerdings erhielt das Duo aber von der Jury nur mickrige 2 Punkte und so gewann am Ende doch Nevena als drittplatzierte im Televoting mit ihrer selbstgeschriebenen Rockballade.

 

Wie gefällt Dir "Kruna"?