· 

ÖSTERREICH hat gewählt

Eine „atmosphärisch aufgeladene Electronic-Pop-Ballade“ wurde versprochen – und genau das ist es auch geworden.

Dass die aus der Steiermark stammende 31-Jährige ÖSTERREICH beim Song Contest vertreten wird, wurde Ende Januar bekanntgegeben. Anfang letzten Jahres hatte Paenda mit „Evolution I“ ihr Debütalbum vorgelegt auf dem Elektropop auf Hip-Hop-Elemente, virtuoser Gesang auf tanzbare Beats trifft. Die ersten Singles „Waves“ und „Good Girl“ zogen schnell einige Aufmerksamkeit auf sich. Paenda studierte Jazz und Pop am Vienna Music Institute in Wien und nahm 2015 an der deutschen Castingshow Postars teil.

 

 

Ihr Beitrag "Limits" setzte sich im Rahmen einer internen Auswahl des ORF durch. Ö3-Redakteur Eberhard Forcher erzählte, dass PAENDA ursprünglich mit einem anderen noch unfertigen Werk ins Rennen gegangen ist. Dies erklärt auch, warum die Bekanntgabe der Interpretin sich um über einen Monat hinauszögerte.  

Musikvideo von "Limits"


Eindringlich und gleichzeitig verletzlich klingt Paenda in dem von ihr selbst geschrieben Song. Tatsächlich gewinnt das Lied mehr und mehr Intensität, ohne dabei zu dramatisch zu werden. Der fast schon gehauchte und dennoch eindrucksvolle Gesang vermittelt Intimität – diese auch live auf der Bühne mit Tausenden Zusehern in der Halle und Millionen vor den Fernsehgeräten zu bringen wird wohl eine große Herausforderung. 

 

Bei der Song-Auswahl sei es ihr darum gegangen, etwas auszusagen, sie thematisiere darin, Gefühle und auch Schwächen zu zeigen. Ihr Song kritisiere den Druck, den jeder in der Gesellschaft spüre.

 

 

Wie gefällt Dir "Limits"?