· 

NORWEGEN - Finale

Wie schon im Vorjahr, wird auch 2019 ein Finale mit drei Runden ausgetragen. Alle zehn Teilnehmer werden in der ersten Abstimmungsrunde durch 50 % internationales Juryvoting und durch 50 % Televoting bewertet. Die besten vier Teilnehmer mit den meisten Stimmen aus der ersten Runde treten danach in der zweiten Runde, dem sogenannten Goldfinale, noch einmal gegeneinander an. Hierbei bestimmen ausschließlich die Zuschauer die zwei Finalisten für das Goldduell. Der Sieger wird danach per Televoting bestimmt.

 

NORWEGEN hat heute Abend die Chance Eurovisionfans in ganz Europa glücklich zu machen:

Nicht das es viel modernen Pop zu hören gibt, Mørland es nach 2015 nochmal probiert und auch Spaßbeiträge den Weg ins Finale gefund en haben - nein, mit KEiiNO hat sich ein erster großer Fanfavorit gefunden, der steil nach vorne geht, ethnische Gesänge sich an Rednex-Einflüssen schmiegen. An Startplatz 10 gesetzt, wird das wohl der Breitrag sein, den es dieses Jahr in Norwegen zu schlagen gilt.

 

Alle Hoffnungen liegen dabei auf folgende Beiträge: (in Startreihenfolge des Finales):

1. Chris Medina

"We try"

2. D'Sound

"Mr. Unicorn"

3. Mørland

"En livredd mann"

4. Anna-Lisa Kumoji

"Holla"

5. Erlend Bratland

"Sing for you"


6. Ingrid Berg Mehus

"Feel"

7. Hank von Hell

"Fake it"

8. Carina Dahl

"Hold me down"

9. Adrian Jørgensen

"The Bubble" 

10. KEiiNO

"Spirit in the sky"


Was glaubt ihr, wer wird es machen?