· 

NORDMAZEDONIEN hat gewählt

Seit die ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien in NORDMAZEDONIEN umbenannt wurde, stand Tamara Todevska schon als Teilnehmerin für den diesjährigen ESC fest. Die 33-jährige Tamara ist auch keine Unbekannte -  2014 unterstützte sie ihre Schwester Tijana als Backgroundsängerin, 2008 vertrat sie ihr Heimatland gemeinsam mit Rade Vrchakovski und Adrian Gaxha und dem Titel "Let Me Love You". Allerdings verfehlte sie damals denkbar knapp als Zehnte die Finalqualifikation und setzte damit den Anfang einer traurigen Regelmäßigkeit: Seid nunmehr 11 Jahren schaffte nur die sympathische Kaliopi 2012 den Finaleinzug.

 

Und das lag oft weniger an den Beiträgen als an den Auftritten, denn gerade in den letzten Jahren konnte das Land im Vorfeld große Aufmerksamkeit und Lob für ihre Songsauswahl erlangen, vermochte aber nicht, diese auch stimmig auf die ESC-Bühne zu bringen. 

 

Nun soll es aber erneut die bekannte Sängerin Tamara Todevska richten.

Tamara ist die Tochter einer Opernsängerin und eines Musikprofessors und steht seit dem sechsten Lebensjahr auf der Bühne. 2001 landete sie mit dem Song "Dali znam" ihren ersten Hit in Nord-Mazedonien und Montenegro, 2007 belegte sie bei der nationalen Vorentscheidung mit dem Titel "Kazi Koj Si Ti" den zweiten Platz hinter Karolina Gočeva. Seither hat sie zwei Alben und eine Vielzahl von Singles veröffentlicht und zählt zu den bekanntesten Künstlerinnen ihres Landes.

Musikvideo von "Proud"


In Tel Aviv geht sie mit dem Titel "Proud" an den Start. Als Autoren und Produzenten zeichnen Robert Bilbilov, Darko Dimitrov und Lazar Cvetkovski verantwortlich. Bilbilov gehört zu Nord-Mazedoniens bekanntesten Songwriter.

 

 

Wie gefällt Dir "Proud"?