· 

GEORGIEN hat gewählt

 Sieben mal erreichte GEORGIEN das Finale, nur vier mal schied man im Halbfinale aus und 2009 wurde das Lied "We don't wann put in" als Regelwidrig eingestuft und vom Song Contest ausgeschlossen. Das liest sich erstmal nicht schlecht, für ein Land das 2007 zum ersten mal am Wettbewerb teilnahm. Allerdings landete man dabei nur zweimal (2010 und 2011) als jeweils neunter nur knapp unter den besten zehn, zudem reichte es die letzten beiden Jahre nicht mehr zum Finaleinzug.

Was also besser tun als den besten Sänger - also den Georgien Idol-Gewinner - des Landes zu entsenden?

 

Gewonnen hat die Show Oto Nemsadze - übrigens schon zum zweiten mal. 

In den Vorrunden entschied eine vierköpfige Jury, wer in der Sendung bleiben darf. In der Jury saß unter anderem auch The Voice-Gewinnerin Nadia Todua. Tudoa nahm 2018 auch beim deutschen Vorentscheid teil. Im Finale schließlich traf die Entscheidung alleinig das Fernsehpublikum per SMS-Voting oder Facebook-Messenger. Oto Nemsadze hat sich in drei Casting-Runden und sechs Live-Runden durchgesetzt. Nemsadze hat ebenfalls bereits 2013 bei der Casting-Show "The Voice of Ukraine" teilgenommen und dort den zweiten Platz ergattert. Zudem sang er unter anderem mit der Band LIMBO. 

Liveauftritt im Finale von "Sul Tsin Iare"


Das patriotische "Sul Tsin Iare" entpuppt sich als rockiger Midtemposong. Das Lied fordert georgische Stärke und ein Ende von Krieg und Konflikt ein, bleibt dabei aber musikalisch relativ handzahm. 

 

Wie gefällt Dir "Sul Tsin Iare"?

Wie gefällt dir der Beitrag aus GEORGIEN?
Mega! (5 Punkte)
Gut (4 Punkte)
Ganz ok (3 Punkte)
Geht so (2 Punkte)
Nicht mein Fall (1 Punkt)
Schlimm (0 Punkte)
Welchen Platz wird GEORGIEN damit in Tel Aviv erreichen?
Sieger!
Top 3
Top 5
Top 10
Platz 11 - 15
Platz 16 - 20
Platz 21 - 26
kommt nicht ins Finale