· 

DÄNEMARK hat gewählt

Wie gut das Leonoras Gewinnertitel "Love is forever" heißt und ganz viel Liebe verströmt - sonst wäre ein Teil der Dänen vielleicht etwas genervter gewesen, als sie zur Siegerin gekührt wurde. Etwas nervös, aber mit viel Charme setzte sich die 20-jährige Leonora während ihres Beitrages, der etwas an den Titel "In love for a while" von Anna Rossinelli (Schweiz 2011) erinnert, auf einen überdeminsionalen Stuhl und wippte dort mit zwei "Tänzern" im Takt hin und her. Wie einfach doch manche Auftritte sein können.

Und als hätte sie schon gewonnen, wiederholte sie im letzten Teil des englischsprachigen Liedes den Refrain auch noch in französisch, dänisch und deutsch. Da fehlte eigentlich nur noch das schwarze Kleid und die weiße Gitarre...

 

Neben dem X-Faktor-Viertplatzierten Sigmund und dem dänisch-grönländischen Duo Julie & Nina, die im Vorfeld zum Fanfavorit gehypt wurden und einen Teil ihres Beitrages "League of Light" auf grönländisch sangen, erreichte sie das sogenannte Superfinale.

Auch dort wurde das Voting nicht alleinig den Zuschauern überlassen und so erhielt Leonora 18 von 50 % des Zuschauervotings, was bedeutete, dass sie bei den Zuschauern "nur" die Zweitplatzierte war. Julie & Nina erhielten 23 von 50 Prozent, Sigmund musste sich mit den übrigen 9 % zufrieden geben. Bei den Jurys sah das allerdings anders aus. Dort erhielt das Duo nur 12 %, Sigmund 14 % und die überragende Mehrheit von 24 % gingen an Leonora, die damit zusammengefasst 42 % erhielt und nach Tel Aviv fahren darf.

Liveauftritt im Finale vom Dansk Melodi Grand Prix 2019

 

Musikvideo von "Love is forever"


Der Thomas Schreiber aus Dänemark Jan Lagermand Lundme rechtfertigte nach der Sendung sofort das angewendete Votingsystem. Es sei genau das System das am ehesten funktioniert, wenn es darum geht beim Song Contest weit zu kommen, da die Zuschauer und die Jurys sich auf verschiedene Dinge konzentrieren können und es so einen breitern Fokus gibt.

Man könnte es auch mit Herrn Schreibers Worten zusammenfassen: "Das Votingsystem hat sich bewährt". 

 

Nach der Sendung gab es allerdings verstörte Meldungen aus Grönland. Dort haben viele Zuschauer via SMS gevotet, aber daraufhin keine Bestätigungs-Nachricht seitens des Senders erhalten, das die Votes eingangen seien. Auch das dementierte Jan Lagermand Lundme. Es seien viele Votes aus Grönland eingegangen, Fehler bei der Abstimmung hätte man sehr schnell festgestellt.

   

 

Wie gefällt Euch "Love is forever"?

Wie gefällt Euch der Beitrag aus DÄNEMARK?
Mega! (5 Punkte)
Gut (4 Punkte)
Ganz ok (3 Punkte)
Geht so (2 Punkte)
Nicht mein Fall (1 Punkt)
Schlimm (0 Punkte)
Welchen Platz wird DÄNEMARK damit in Tel Aviv belegen?
Sieger!
Top 3
Top 5
Top 10
Platz 11 - 15
Platz 16 - 20
Platz 21 - 26
kommt nicht ins Finale