· 

Unsere 12 Preview-Veranstaltung

Da waren wir gestern aber doch mehr als positiv überrascht:

Trotz tollstem Oster-Wetter inklusive angenehm warmer Temperaturen und gefühlten 24 Stunden Sonnenschein fanden sich doch wieder viele zu unserem traditionellem 12-Preview Kaffeeklatsch in den Andersrum ein, um gemeinsam alle Beiträge des diesjährigen Eurovision Song Contest anzuschauen, zu diskutieren und zu beurteilen. 

 

Bei Waffeln, Kuchen, Kaffee und Kaltgetränken trafen wieder bestens informierte Fans auf Interessierte, die zum Teil noch keinen einzigen Beitrag aus diesem Jahr kannten. Das ist in Hinblick auf das gemeinsame Voting dann ja immer besonders spannend - und so gab es auch einige Überraschungen zu anderen bekannten ESC-Votings und den momentanen Wettquoten. 

 

In zwei Blöcken aufgeteilt (1. und 2. Halbfinale - mit den dort stimmberechtigten "Big 6"-Ländern) wurden alle offiziellen Videos gezeigt und sofort bewertet: Zwischen den beiden Blöcken berichtete uns Irving Wolther - wohl allen besser bekannt als ESC Experte Dr. Eurovision - von den Neuigkeiten rund um der am letzten Juni Wochenende in Hannover stattfindenden UNESCON

Mittlerweile konnte hierfür übrigens neben den schon bekannten Musikern (u.a. Sebnem Paker (Türkei 1996 & 1997) und Chiara (Malta 1998, 2005 & 2009) auch die Estin Elina Nechayeva (2018) gewonnen werden, die mit Liveorchester sicher nicht nur den eigenen Beitrag "La Forza" aufführen wird. Laut Irving, der Veranstalter der UNESCON, wird es übrigens ausschließlich ESC-Beiträge zu hören geben!

 

Am Ende wurden dann natürlich auch die Top 10 des Nachmittages bekanntgegeben:

1. Platz

SPANIEN

Miki "La Venda" 

160 Punkte

2. Platz

SCHWEIZ

Luca Hänni "She got me"

145 Punkte

3. Platz

SAN MARINO

Serhat "Say na na na"

143 Punkte


Lag es am tollen sonnigen Wetter? Die Uptemponummern aus Spanien, der Schweiz und San Marino lagen bei unserem Voting besonders weit vorne und versprühten gute Laune. Besonders Spanien durfte sich über massig Punkte freuen und schaffte es sogar 8 mal die begehrten 12 Punkte abzuräumen - so häufig wie kein anderer Beitrag. 

Schaut man auf die momentanen Wettquoten, so dürfte die größte Überraschung sicher San Marino sein: Serhat (momentan nur Platz 37 in den Wettquoten auf den Sieg in Tel Aviv), der sich aber auf verschiedensten ESC-Fanevents derzeit großer Beliebtheit freut, räumt bei unserem Voting überraschend gut ab und kann sich mit 143 Punkten sogar aufs Treppchen setzen. Deutet sich hier eine große Überraschung für Tel Aviv ab? Zumindest ein Finaleinzug scheint immer wahrscheinlicher.

Platz 4:

NIEDERLANDE

Duncan Laurence "Arcade"

138 Punkte

Platz 5:

SCHWEDEN

John Lundvik "Too late for love"

124 Punkte

Platz 6:

FRANKREICH

Bilal Hassani "Roi"

114 Punkte

Platz 7:

GRIECHENLAND

Katerine Duska "Better love"

114 Punkte


Platz 8:

ASERBAIDSCHAN

Chingiz "Truth"

110 Punkte

Platz 9:

ITALIEN

Mahmood "Soldi"

105 Punkte

Platz 10:

NORWEGEN

KEiiNO "Spirit in the sky"

95 Punkte

Platz 30:

DEUTSCHLAND

S!sters "Sister"

26 Punkte


Auf Platz 4 folgte dann der erste ruhige Beitrag, der momentane Wettfavorit auf den Sieg in Tel Aviv Duncan Laurence aus den Niederlanden.

Hier aber schon von einem Fanfail zu sprechen dürfte zu früh sein: "Arcade" erhielt ganze 7 mal die Höchstwertung. Insgesamt war es hier so, dass wenn der Beitrag Punkte bekam, dann meist hohe Wertungen. Und das ist ja meist sehr viel wichtiger als von allen vereinzelte Punkte zu bekommen.

 

Nach derzeitigem Stand der Wetten dürfte auch das doch sehr gute Abschneiden von Frankreich auf Platz 6 und der 8. Platz von Aserbaidschan überraschend sein. Italien auf Platz 9 landet etwas schlechter als in den Vorhersagen - aber insgesamt sind hier alle Titel nach beisammen, so dass nur 1-2 andere Wertungen wieder einiges vorschoben hätten. Ob es Norwegen dank der skurrilen Ohrenfrisuren im Video noch unter die besten 10 geschafft hat ist übrigens nicht überliefert, für einige Lacher hat es aber gesorgt.

 

Was ist außerhalb der besten 10 noch interessant?

Da wäre zum einen der Platz 11 von Israel zu nennen (Israel wird ja eher weit hinten erwartet), Estland schafft es überraschend auf Platz 14, während sich Russland und Island nur mit Platz 16 und 17 zufrieden geben müssen. 

Belgien landet auf Platz 20, Slowenien nur auf Platz 22, Österreich auf 24 und Portugal nur auf Platz 25 (allerdings mit wenigen, aber hohen Wertungen).

 

Auch Deutschland konnte wenig begeistern und erhielt nur vereinzelte Pünktchen (1 mal 7 Punkte war hier das beste). Am Ende blieb trotz des Hannover-Bonus von Carlotta Truman nur ein Platz 30 und die Erkenntnis, dass die S!sters das bisher schlechteste 12-Preview-Ergebnis für einen deutschen Beitrag erreichten. Es kann also fast nur noch aufwärts gehen... 

 

Ganz hinten lagen in unserem Voting doch etwas überraschend United Kingdom auf Platz 38 - aber vor allem Armenien schafft es auch hier nicht in Erinnerung zu bleiben und Punkte zu ergattern. Schon bei unserem Blogvoting blieb Srbuk überraschend im Halbfinale hängen, auch bei unserer Preview reichte es nur für 9 Punkte und zu einem enttäuschendem 39. Platz. Das dürfte doch sehr spannend mit dem Finaleinzug im Mai werden, es sei denn hier gibt es eine außergewöhnliche Performance oder Armenien kann hohe Punkte von "befreundeten" Ländern erhalten...

 

Ganz am Ende der einzige Beitrag ohne Punkte - und nein, es ist nicht der brachiale Gesang aus Georgien, sondern Ester Peony aus Rumänien.

 

Das Voting geht übrigens als Juryvoting in unser laufendes Blogvoting ein, für das ihr HIER natürlich auch noch bis zum 30 April abstimmen könnt.

 

 

Schön das so viele von Euch mit dabei waren, wir freuen uns schon jetzt auf unsere Preview im nächsten Jahr - aber zuvor natürlich auf unsere große 12-Party am 2. Oktober!