Wer Ist das "12"-Team?

Als großer Musik-, Statistik-, Trash und Showfan, ist es nur allzu natürlich, dass Manuel den Eurovision Song Contest seit frühester Kindheit liebt. Einmal im Jahr durfte er bis nachts aufbleiben und entweder zusammen mit den Eltern oder allein in deren Schlafzimmer den Contest sehen. Erste wirkliche Erinnerungen liegen im Jahr 1987, als Johnny Logan unserem Wind den Marsch bließ. Aber seitdem wurde der Contest immer live vor dem heimischen Fernseher verfolgt.

Gebeutelt und belächelt in den 90ern, war der ESC 1998 eine besonders persönliche Erfahrung und Schlüsselerlebnis: Nicht nur das seine damals heißgeliebten Rosenstolz endlich den Schritt zum Wettbewerb gingen und tolle 2. wurden - Guildo Horn entfachte ein unglaublich großen Medienwirbel in Deutschland und schaffte es, dem Song Contest neuen Leben einzuhauchen. Und gerade in diesem Jahr war es Manuel durch eine Geburtstagseinladung nicht möglich ihn live zu sehen. Ab diesem Zeitpunkt war klar: Das Finale ist heilig! Seitdem werden auch einzelne Vorentscheidungen verfolgt - denn komischerweise finden sich meist dort die wirklichen musikalischen Perlen.

Der Songcontest ist für Manuel nämlich nicht nur eine Trash-Veranstaltung, sondern bereichert Jahr für Jahr die persönliche Playlist.